Hôtel Le Rempart - Tournus
Buchen ein Tisch
Buchen ein Zimmer

Entdecken Sie Chalon-sur-Saône

30 Minuten von unserem Hotel entfernt

25 Minuten vom Hotel Le Rempart entfernt befindet sich Chalon-sur-Saône, ein wirklich sehenswerter Ort im Burgund. Die Stadt der Kunst und Geschichte ist die größte Stadt des Departements Saône-et-Loire und verfügt über ein atemberaubendes kulturelles Erbe, das bis zur Antike zurück reicht. Das Fremdenverkehrsbüro bietet den Besuchern wie auch in Tournus einen Besichtigungsrundgang genannt "Chemin de Orbandale" an, auf dem man wunderschöne Gebäude und zahlreiche kulturelle Reichtümer von Chalon-sur-Saône sehen kann.

Auf einem Spaziergang entlang der Saône, auf der Insel Saint-Laurent oder in der Altstadt werden Sie vieles entdecken. Unter anderem mehrere religiöse Bauwerke wie die Kirche Saint-Pierre und ihre Abtei, die von den Benediktinermönchen errichtet wurde, oder die Kathedrale Saint-Vincent, die zwischen 1080 und 1520 gebaut wurde und den romanischen und den gotischen Stil miteinander vereint. Diese wunderschöne Kathedrale befindet sich auf einem breiten Platz, der von typischen Fachwerkhäusern aus dem 15. Jahrhundert gesäumt wird.

Auf dem "Chemin de l´Orbandale" werden Sie wunderschöne Häuser, herrschaftliche Gebäude und Villen sehen. Das Haus Perry und das sogenannte Haus der Vier Jahreszeiten stammen aus dem 12. Jahrhundert und haben reich verzierte Fassaden. Das Haus Chambion ist neueren Datums und eine phantasiereiche Konstruktion aus dem 19. Jahrhundert, in der die Welt des Mittelalters mit dem Zauber des Orients verbunden wird. Mehrere Herrschaftshäuser beeindrucken durch ihre Eleganz, wie zum Beispiel das Hôtel de Sassenay, das Hôtel de Virey, das Hôtel Noirot oder das Hôtel Chiquet. Zu den Gästen des letzteren gehörten Napoleon I. und Papst Pius VII.

Museum Nicéphore Niépce

Die Geschichte der Fotografie

In Chalon-sur-Saône wird auch einer gebürtigen Berühmtheit Ehre erwiesen: Nicéphore Niépce, dem Erfinder der fotografischen Technik. Neben seinem Geburtshaus werden Sie die Skulptur von Eugène Guillaume aus dem Jahre 1885 und das Museum Nicéphore Niépce bewundern können. Dieses im ehemaligen Hotel des Messageries Royales gelegene Museum zeigt die Entwicklung der Fototechnik von deren Erfindung bis zum digitalen Zeitalter. Dort finden außerdem regelmäßig Wanderausstellungen mit alten oder modernen Fotos statt.